Aufgrund der aktuellen Situation kann es bei einigen Artikeln zu Lieferengpässen kommen.

Vorbereitung

Der Urlaubszeitpunkt steht fest und endlich kann die Planung beginnen. Planen Sie rechtzeitig, damit ggf. noch notwendige Maßnahmen am Fahrzeug durchgeführt werden können (TÜV, Reparaturen, Zubehör).
Unsere Übersicht zur Grundausstattung kann Ihnen dabei helfen.

Bevor es aber an die Detailplanung geht, sollten Sie sich zuerst grob für die Art des Urlaubs entscheiden. Soll es ein Strandurlaub, ein Wanderurlaub oder ein Skiurlaub werden? Auch die Region oder das Land spielt eine wichtige Rolle. Insbesondere bei 'Langstrecken-Zielen' sollten Sie abwägen, ob die Strecke zu den Urlaubstagen passt. 18 Stunden Fahrtzeit pro Etappe für 4 Tage Urlaub erzeugen mehr Stress als Erholung.
Auch die Art der Urlaubs ist entscheidend für Ihre Planung: Möchten Sie lieber ein wenig Luxus genießen und auf einem entsprechenden Campingplatz stehen oder bevorzugen Sie lieber 'back to the roots', fernab von Tourismus? Beide Arten stellen besondere Anforderungen an Ihr mobiles Heim. Sind beim Campingplatzurlaub die passenden Elektroanschlüsse und Adapter für die Wasserversorgung wichtig, steht beim Individualurlaub mehr die autarke Versorgung im Vordergrund. Auch die Gesetzeslage vor Ort spielt dabei eine Rolle. In vielen Ländern ist ein freies Campen nicht erlaub und wird teilweise hart bestraft.
Ist nun die Entscheidung gefallen, können Sie sich einen passenden Platz aussuchen. Hier helfen Datenbanken mit Bewertungen im Internet. Beachten Sie aber neben den Bewertungen auch die Ausstattung des Platzes. Portale wie von ADAC, Eurocamping oder PinCamp bieten hervorragende Such- und Filtermöglichkeiten.

Etappen und Buchen

Sollte die Route länger sein, können und sollten Sie Zwischenetappen einplanen, so kommen Sie entspannter am Ziel an und haben auf der Fahrt schon einiges erlebt und gesehen.
Auch wenn Camping für Spontanität und Freiheit steht, raten wir Ihnen sich mit den ausgewählten Plätzen in Verbindung zu setzen und einen Stellplatz zu reservieren. Gerade in der Hochsaison sind die beliebten Campingplätze oft lange im Voraus ausgebucht. Wenn Sie einmal Vorort sind und dann noch eine Alternative suchen müssen, ist das ärgerlich und kostet kostbare Urlaubszeit. 

Freizeitangebot

Neben dem Freizeitangebot für die Kinder ist auch die die Frage: "Was ist mit dem Hund?" wichtig. Auf einigen Plätzen sind Hunde ganzjährig erlaubt, bei anderen sind Hunde nur zu bestimmten Zeiten erlaubt und wieder andere verbieten Hunde. Hier gilt es auch die Randbedingungen zu prüfen: Gibt es einen Hundestrand oder genügend Auslauf? Wie sieht es mit den gesetzlichen Bestimmungen am Urlaubsort aus? Gibt es Einreisebedingungen oder -beschränkungen?

Ist nun alles geregelt und geplant, können Sie sich dem Fahrzeug zuwenden.

Die Ausstattung ist natürlich von vielen der o.g. Punkte abhängig. Für einen Skiurlaub müssen Sie andere Dinge einpacken, als für einen Strandurlaub. Auf einem Campingplatz sind Stromadapter und eine Kabeltrommel wichtig, bei dem Urlaub abseits von festen Plätzen spielt die Autarkie die entscheidende Rolle.

Auch hier helfen unsere Checklisten, das passende Zubehör zu finden oder stöbern Sie einfach in unserem Shop.

Im nächsten Schritt dreht sich alles um das richtige Beladen und um die technischen Kennzahlen des Fahrzeugs.